„Spielend Klavier lernen“ von Franz Titscher im Test [Update [year]]


In diesem Beitrag nehme ich den Online-Klavierkurs von Franz Titscher unter die Lupe. Können Anfänger und fortgeschrittene Anfänger dort die erwünschten Fortschritte machen? Welche Inhalte werden angeboten? Und kann ich den Kurs empfehlen?

Online-Klavierkurse boomen. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Ansätze, mit denen du selbstständig von zu Hause aus Klavier lernen kannst. Beispielsweise gibt es Apps für das Tablet oder den PC wie Flowkey (den ausführlichen flowkey-Test liest du hier). Parallel dazu finden sich im Web auch Videokurse, die von einem „echten“ Klavierlehrer aufgenommen werden. Bei diesen ist der von Franz Titscher einer der bekanntesten.

Franz Titscher (Website von Franz >) ist ein Klavierlehrer aus München, der seine langjährigen Erfahrungen aus dem Unterricht jetzt mit seinen Videos weitergibt.

Gratisvideos und kostenpflichtiger Premiumkurs

Franz Titscher bietet auf seinem YouTube-Channel viele kostenlose Videos an, die dir schon ziemlich viel Mehrwert bringen können. Zum Beispiel kannst du „River Flows in You“ von Yiruma Schritt für Schritt einüben. Schau dir einfach mal die Videos an und dann stellst du schnell fest, ob du mit Franz als Lehrer zurechtkommst. Außerdem gibt es einen kostenlosen Schnupper-Kurs für Einsteiger auf der Homepage von Franz.

Wenn du es wirklich ernst meinst, empfehle ich dir den vollständigen Klavierkurs von Franz Titscher.

Aktuell kostet der Kurs einmalig 449 €. Das klingt zunächst etwas teuer, aber bereits bei 6 – 7 Stunden bei einem normalen Klavierlehrer kommst du auf den gleichen Betrag. Bei dem Komplettkurs ist Stoff für rund 40 Klavierstunden enthalten. Du hast zwar keine individuelle Betreuung, kannst aber die Videos immer wieder ansehen und komplett in deinem eigenen Tempo lernen. Meiner Meinung nach sind die 449 € ein äußerst fairer Preis.

Hier geht's zum Kurs >>

 

Aufbau: 17 Kurse in verschiedenen Schwierigkeitsstufen

Wenn du dich für den Premium-Zugang entscheidest (der übrigens ein Leben lang gilt), hast du aktuell Zugriff auf 17 verschiedene Kurse (und es werden regelmäßig mehr!)

Spielend Klavier lernen Kurse "Spielend Klavier lernen" von Franz Titscher im Test [Update [year]]

In diesem Screenshot ist zum Beispiel das Impromptu op. 97 Nr. 5 von Sibelius noch nicht enthalten. 

In jedem einzelnen Modul sind mehrere Videos enthalten, insgesamt hast du Zugriff auf viele, viele Stunden Videomaterial. Jedes Video kannst du übrigens herunterladen und so auch ohne Internetverbindung üben. Immer wieder gibt es ergänzende PDFs, zum Nachschlagen, Üben oder Vertiefen des Wissens.

Die einzelnen Module sind sehr gut strukturiert und logisch aufgebaut – ein großes Lob an Franz dafür. Man merkt einfach, dass er ein erfahrener Klavierlehrer ist und genau weiß, wie er bestimmte Inhalte vermitteln muss.

"Spielend Klavier lernen" von Franz Titscher im Test [Update [year]]

Für absolute Einsteiger ist der Grundlagen-Teil Gold wert. Anders als in vielen anderen Kursen wird der angehende Pianist nicht ins kalte Wasser geworfen, sondern bekommt die Grundlagen des Klavierspiels ausführlich erklärt.

 

Hier geht's zum Kurs >>

Online Klavier Lernen

Von den Grundlagen zu den ersten Stücken

Nachdem du die Grundlagenvideos durchgearbeitet hast (oder sicher bist, dass du das schon weißt 😉 ), kannst du mit den ersten Stücken starten. Für viele dürfte das Stück „Für Elise“ zu spielen, ein absoluter Traum sein. Die Bagatelle in a-moll, wie das Stück offiziell heißt, ist wohl das berühmteste Klavierstück aller Zeiten. In Modul 5 ist es endlich soweit: Du lernst Schritt für Schritt, wie du „Für Elise“ erklingen lässt.

In mehreren Lektionen führt Franz dich an die verschieden schwierigen Teile heran und zeigt dir, wie du effizient übst. Dazwischen gibt es immer wieder kleine Exkurse, zum Beispiel Harmonielehre am Beispiel des Stücks oder wie du beim Üben immer wieder Erfolgserlebnisse hast.

Die Videos sind sehr gut aufgebaut, wenn Franz ins Detail geht, siehst du oben immer die Noten und in der unteren Videohälfte, wie Franz den entsprechenden Abschnitt spielt. Wenn du die Videos Schritt für Schritt und parallel am Klavier sitzt (vielleicht kannst du die Videos ja am Smartphone oder Tablet ansehen), brauchst du nicht einmal die Noten. Normalerweise wirst du das Stück sowieso auswendig lernen, wenn du es viel übst.

"Spielend Klavier lernen" von Franz Titscher im Test [Update [year]]

Weitere Kurse: Boogie & Blues, freie Liedbegleitung und Blattspiel

Neben den Stücken beinhaltet der Kurs auch weitere Module, die dich zum Allround-Pianisten machen. Zum einen lernst du Boogie & Blues zu spielen, was für viele eine willkommene Abwechslung zu klassischen Stücken ist.

Außerdem erklärt dir Franz in Modul 9, wie du frei Klavier spielen lernst. Von den Grundlagen wie Dur- und Moll-Dreiklängen geht es über verschiedene Begleitpattern bis hin zum Schreiben von eigenen Lead-Sheets (Notationsweise mit Melodie und Akkordsymbolen).

Ganz neu ist der Kurs zum Blattspielen – womit auch für viele fortgeschrittene Pianisten große Probleme haben. In gewohnter Weise wirst du hier Schritt für Schritt zum besseren Blattspieler ausgebildet.

Regelmäßige Updates und neue Lektionen

In regelmäßigen Abständen wird der Kurs „Spielend Klavier lernen“ erweitert und um neue Lektionen ergänzt. Wenn du den Onlinekurs einmal gekauft hast, bekommst du dein Leben lang ohne Aufpreis alle weiteren Updates und neuen Lektionen. Das ist absolut nicht selbstverständlich und Franz hoch anzurechnen.

Angenehmer Klavierlehrer, der hervorragend erklärt

Ein Klavierkurs steht und fällt wie ein „normaler“ Klavierunterricht immer mit dem Lehrer. Und Franz Titscher ist definitiv jemand, dem man sehr gerne zuhört. Für mich als Bayer ist das angenehme leichte Münchnerisch eine echte Wohltat – aber keine Angst: Du verstehst ihn auch als Nicht-Bayer einwandfrei.

Franz erklärt die einzelnen Inhalte langsam, ausführlich und geduldig. Selbst absolute Musik-Neulinge dürften so kein Problem haben, mitzulernen. Wem Franz zu langsam redet, der kann seit die Videos seit einiger Zeit auch schneller abspielen. Ich bin selbst jemand, der Videos immer gerne auf 1,5- oder 2-facher Geschwindigkeit ansieht und habe mich sehr über dieses Feature gefreut.

Franz bekommt als Lehrer von mir 5/5 Sterne – ein wahnsinnig sympathischer Mensch, der die Inhalte sehr gut rüberbringen kann.

Als Ergänzung zum Kurs gibt es seit einiger Zeit eine Facebook-Gruppe, wo sich alle Kursteilnehmer austauschen und auch Franz Titscher selbst regelmäßig kommentiert und Beiträge verfasst. Die Gruppe ist wirklich sehr aktiv und es herrscht ein äußerst angenehmer Umgang miteinander.

Hier geht's zum Kurs >>

Hier kommst du zum Kurs von Franz Titscher >>

Hier stelle ich dir den Kurs per Video vor:

Fazit: Toller Kurs für Anfänger und etwas Fortgeschrittene

Der Kurs von Franz Titscher ist für Anfänger perfekt geeignet. Wenn du auf eigene Faust ohne herkömmlichen Unterricht Klavier lernen willst, ist der Videokurs perfekt für dich. Auch wenn du vor Jahren einmal Klavier gespielt hast und deine Kenntnisse wieder auffrischen willst, empfehle ich dir den Kurs. Leicht Fortgeschrittene können auch einiges lernen und überspringen dann beispielsweise das erste Modul. Stücke wie der „Rondo alla Turca“ von Mozart dürften aber eine genügend große Herausforderung sein.

Besonders gut finde ich die Module zu Boogie & Blues und zum freien Spielen, denn das wird häufig im Klavierunterricht nicht gelehrt.

Mehr über Boogie Woogie erfährst du übrigens hier.

Jedes einzelne Modul ist hervorragend aufgebaut und Franz Titscher erklärt die Inhalte richtig gut.

Für etwas weiter Fortgeschrittene ist der Kurs (eventuell bis auf die Inhalte zu Boogie & Blues und freiem Spielen) vielleicht nicht ganz das Richtige. Hier könnte ein „echter“ Klavierlehrer wieder neuen Input liefern.

Hier kommst du zum Kurs >>

Online Klavier Lernen

Hier geht's zum Kurs >>


Tags

klavierkurs, online


Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Hm, ich habe jetzt auf die freien Videos bei reingeschaut. Also, die helfen nicht so recht weiter, um das Kaufmaterial zu bewerten.

    Eine Gitarrenschülerin von mir misstraut wegen meines Unterrichtes allmählich aber sicher ihrem Klavierlehrer. Er würde im Gegensatz zu mir extrem wenig technisch korrigieren. Deswegen hätte mich und vermutlich meine Schülerin interessiert, wie ausführlich sind die technischen Hinweise in diesen Videos.

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich gehe in einem Extravideo mal drauf ein 🙂

    2. Ich habe im letzten Sommer mit dem Kurs von Franz begonnen, Klavier zu lernen. Ich bin begeistert. Er zeigt alles sehr genau und wenn man Fragen hat, kann man ihn auch anrufen, mailen oder in der Facebook-Gruppe Rat finden. Ich habe z.B. ein Video gemacht, um meine Haltung begutachten zu lassen. Da kam sofort eine Rückmeldung.
      Die Gruppe und der Austausch darin ist sehr motivierend.
      Die Videos von Franz sind kurz und immer auf das Wesentliche ausgerichtet. Er erklärt alles in Abschnitten. Man kann ihm auf die Finger schauen und die Videos auch sehr langsam abspielen.
      Zum Kurs gibt es umfangreiches Notenmaterial.
      Wer schon mehr kann, findet Kurse für bestimmte klassische Musikstücke. Auch diese sind in Übungseinheiten unterteilt.
      Gerade derzeit, wo es kaum möglich ist, einen Lehrer zu finden, ist es einfach toll!

      1. Danke für dein ausführliches Feedback und weiter viel Erfolg beim Lernen!

  2. Ich habe einige Onlinekurse angeschaut und auch ausprobiert, aber ich muss sagen, der Kurs von Franz Titscher finde ich das Beste, was mir als Anfängerin passieren konnte. So einen Lehrer kann man sich nicht nur wünschen, man findet ihn sogar. Ganz ganz toll!

    1. Danke für dein Feedback ? schön, dass du mit Franz Titscher so zufrieden bist ?

  3. Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht über den online Klavierunterricht für Franz Titscher! Er hat mir sehr bei meiner Entscheidung geholfen mich für diesen Klavierkurs zu entscheiden. Ich bin absolut zufrieden damit! Ich würde ihn jederzeit wieder machen!

    Simon

    1. Hi Simon, freut mich, dass dir der Beitrag geholfen hat und dass du zufrieden damit bist!

  4. Ich habe den Prämiumkurs von Franz Titscher seit Jahren. Aufgrund der Coronakrise hab ich aber nun wirklich Zeit zu üben und lernen. Der Abschnitt Boogie &Blues ist alleine schon das Geld wert.
    In Verbindung mit Boogie Woogie auf schoolofboogie.com, nur zu empfehlen.

  5. Ich schließe mich an, der Online-Kurs von Franz Titscher ist mehr als sein Geld wert. Ich bin ein gründlicher Autodidakt und genieße die Möglichkeit, Videos ein zweites Mal unter einem anderen Gesichtspunkt ansehen zu können. Franz‘ charmante Art macht das Ganze perfekt. Einen Klavierlehrer findet man leicht, aber einen wirklich guten nicht allzu oft.

    1. Hallo Anika, danke, dass du dein Erfahrungen teilst und zufrieden bist 🙂

  6. Habe vor mehr als 1 Jahr den Prämiumkurs erworben und zu keinem Zeitpunkt bereut. Insbesondere die Harmonielehre ist sehr logisch aufgebaut, sodass ein Transponieren kaum Schwierigkeiten bereitet. Alle Videos sind sehr gut bearbeitet und bedacht; habe auch Kurse bei anderen Klavierlehrern gebucht; kann folglich die Qualität vom Franz sehr gut einschätzen.
    Was ich besonders gut finde:
    man kauft den Kurs, zahlt einmal und hat die Zeit der Welt; andere verkaufen Monats- oder Jahres-Abos ; wenn man beruflich im Streß ist, nicht üben kann, laufen einem die Kosten fort.
    Danke

  7. Vor fünf Jahren lernte ich Franz Titscher kennen. Von Anfang an wusste ich, dass er der richtige Lehrer für mein Vorhaben ist. Die Online Kurse entwickelten sich kontinuierlich weiter ohne weitere Zuzahlungen. Einmal bezahlt immer bezahlt. Was Herr Titscher verspricht, hält er ein. Alle Videos sind professionell in alle Richtungen erarbeitet. Aufgrund dieser Kurse, bin ich dass geworden, was ich heute bin. Eine Pianistin die bereits Solo Konzerte gibt.
    Die Professionalität der Kurse sind einzigartig, und ich kann sie nur weiter empfehlen, die nach mehr streben!

    1. Hi Brigitte,
      vielen Dank für dein tolles Feedback 🙂
      Die Videos sind wirklich Extraklasse und es kommen immer wieder neue Inhalte.
      Noch dazu ist Franz einfach ein sehr sympathischer Mensch.

  8. Vielen Dank für Euer positives Feedback!
    Ich bin Anfänger und hab grad Ärger mit dem Handgelenk.

  9. Ich habe mit dem Kurs vor knapp 2 Jahren begonnen und am meisten vom Wohlfühltraining zu Beginn profitiert (wegen dieser Übungen habe ich den Kurs auch gekauft). Der Blattspielkurs bot mir zu wenig Übungsmaterial insbesondere zu den verschiedenen Tonarten. Ich habe sie durch Übungen aus einer Klavierschule und Fingerübungen ergänzt, damit kam ich gut klar. Nach 4 Monaten habe ich regulären Klavierunterricht dazugenommen und das war meine beste Entscheidung. Der Kurs von Franz lief zwar nebenher weiter, ein weiterer Lehrer hat mir aber auch andere Methoden gezeigt, weshalb ich den einen und anderen Ansatz von Franz für mich in Zweifel zog. Das Übekarussell liegt mir nicht wirklich, die Übemethoden von Sandra Labsch und vieles, was ich bei Clavio gelesen habe, funktionierte für mich deutlich besser. Ganz besonders das verstärkt getrennte Üben, was Franz nicht so wichtig ist (hier liegt mir der Ansatz von Torsten Eil mehr).
    Was mich generell stört an diesen Onlinekursen (und dabei ist Franz noch ganz human) ist, dass den Leuten suggeriert wird, sie könnten mit wenig Einsatz relativ schnell Klavier spielen. Später kam die Facebookgruppe dazu mit dem Ziel Feedback zu kriegen, aber da gibt es kein Feedback, sondern nur Lob, was irgendwo auch verständlich ist, weil die Beurteilenden keine Lehrer sind, sondern ebensolche Anfänger wie man selbst. Deswegen mein Fazit: Wer wirklich Klavier spielen lernen möchte, egal in welchem Alter, der kommt um einen richtigen und vor allen Dingen ausgebildeten Lehrer nicht umhin. Ein Onlinekurs kann das gut ergänzen, mehr aber auch nicht. Franz meinte einmal, es gäbe nur einen sinnvollen Fingersatz für eine bestimmte Stelle. Mein Lehrer lässt mich oft einen anderen Fingersatz spielen als seinen eigenen, weil meine Hände einfach kleiner sind als seine. Und das ist nur ein Punkt von vielen, die kein Onlinekurs leisten kann. Was mir speziell bei Franz und Fanny Engelhart überdies fehlt, ist ein Lebenslauf, ich frage mich immer, wie genau die beiden eigentlich ausgebildet sind.

    1. Danke für deinen ausführlichen Kommentar!
      In der Tat ist der mit Abstand beste Weg, Klavier zu lernen, „herkömmlichen“ Klavierunterricht zu nehmen.
      Und schön, dass du deinen Weg gefunden hast. Dass du erkennst, was dir liegt und dich weiterbringt und dir diese verschiedenen Ansätze zusammenbastelst, das ist schon sehr gut und sehr fortgeschritten.
      Viel Erfolg weiterhin beim Lernen!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}